Es ist immer interessant, wie man reagiert, wenn man mitten in der Nacht per Melder geweckt wird. Ein schriller Alarm hallt durchs Schlafzimmer und man wird sofort aus den schönsten Träumen gerissen und man ist sofort wach. Zumindest sitzt man Kerzengerade im Bett und denkt nur an eins: Alarm, wo sind meine Socken? Der Pullover ist auch schnell gefunden. Die Hose liegt ja immer neben dem Bett bereit. Ab nach unten, ins Auto und los geit dat. Angekommen wird sich fix die Feuerwehrklamotte angezogen. Schnell aufs Auto und… warten. Nachts um 1:45 Uhr. Da fehlt noch ein Kamerad und der zieht sich gerade um. Da können 2 Minuten wie ne halbe Stunde vorkommen. Endlich isser da und zack zur Einsatzstelle. Wat brennt da? Ein Müllberg? Scheisse. Viele Giftstoffe, die da überall rumfliegen. Bin ja beim ABC-Zug. Kenn mich doch aus. Also Schutzmasken raus, Schutzanzüge raus, ab in den Rauch und messen messen messen. Irgendwann ist man auch fertig und fährt nach Hause. Um 4:30 Uhr liege ich wieder im Bett und schlafe auch tatsächlich ein, damit um 6 Uhr der nächste Alarm schrillt. Der Wecker. Scheisse, wat bin ich müde!!! Egal. Muß zur Maloche und vorher noch diesen Text schreiben.

Hallo Freitag! 🙂 Heut kauf ich mir ein iPhone. Wenn ich noch eins bekomme.

Timo

Advertisements