… aber mehr solche als solche. Jaja. So sind sie. Unsere Schulpraktikanten. 14 Jährige Schülerinnen oder Schüler, die gerne einmal in den Beruf reinschnuppern müssen wollen um sich später leichter entscheiden zu können.

Die Meisten von Denen kann man getrost vergessen! Wirklich nur eine Handvoll sind tatsächlich brauchbar. Und davon sind 4/5 Mädchen…  Und das in meiner Branche. Ich bin Drucker und stehe an einer großen und lauten Druckmaschine. Nicht jedermanns Sache. Kann ich wohl verstehen. Aber das Weibliche Geschlecht boxt sich da gut durch! Ok. Es gibt natürlich Ausnahmen.

Nehmen wir diese eine Praktikantin, die vor einigen Monaten bei uns war. Spaß hatte sie bei uns. Joah. Allerdings in dekorieren und anmalen… Wir haben auf unseren Tischen Pappe geklebt, damit die Tische nicht eingesaut werden, wenn dort die Farbdosen draufstehen. Nachdem die Praktikantin weg war, haben wir überall bunte Blumen und Herzchen in gemalter Form gefunden. Die ganzen Pappen waren voll damit! Für jede Farbdose wurde ein kleines Feldchen gemalt und hübsch ausgemalt…! Einige Kunden, die zum Andruck kamen, haben nicht schlecht gestaunt. Aber nix dazu gesagt. Was die jetzt von uns denken??

Ich kann mich noch an einem erinnern, der wußte sowieso schon alles. Sein Papa war auch Drucker. Natürlich gab er UNS Tipps. Nicht andersum. Nach 3 Stunden haben wir ihm den Hubwagen gegeben und er fuhr jeden Tag von 8-14 Uhr damit in unserer Halle in der Runde. Wenigstens hatten wir unsere Ruhe.

Ein anderer sollte Putzlappen zusammen legen. Einfach aus der Tonne raus  und vor sich stapeln. Nachdem er die Nase gerümpft hatte fragte er nur:“ Habt ihr keine Frauen dafür??“ Ich erwiederte: „Ja sicha! Dich.“ Resultat: ein gaaanzer Vormittag Ruhe. 🙂

Aber am Besten sind die Berichtshefte! Da die Praktikanten ihre Hefte bei uns in der Satzabteilung machen dürfen, haben wir auch ne Menge abgespeichert. Wir bekommen jedesmal Bauchschmerzen vor Lachen, wenn wir sie uns durchlesen. Am Besten gefiel mir folgende Bezeichnung meiner Person: Der Herr der Maschine!

Was soll man machen. Wir waren auch mal Jung. Aber so doof? Einen Schraubenschlüßel nicht von einem Schraubenzieher unterscheiden können, dreckige Hände hilflos in der Luft haltend, anstatt sie abzuwaschen und einfach 5 Minuten früher gehen, weil, es sind doch nur 5 Minuten. Was ist denn so schlimm daran…

Wenn sie uns nur nicht immer so aufhalten würden, wäre alles so schön (witzig…).

Bis denn

Timo

Advertisements